21 Octayne im Interview mit RockLiveRadio

21 Octayne im Interview mit RockLiveRadio

Marco von 21 Octayne im Interview mit unserem Moderator Ralf alias WildChild

RLR: Was bedeutet 21 Octayne und wie kam es zu der Namensgebung?
Marco: 21 Octayne bedeutet “Rock Musik für das 21. Jahrhundert” Die “21” steht für das 21. Jahrhundert und “Octayne” für Ausdruck und Kraft!
Ursprünglich wollten wir uns “Mothership” nennen aber den Namen gab es schon 100200 Mal. Alex kam mit der “Octane” Idee. Den Namen gab es aber auch schon sehr oft. Dann haben wir das “Y” mit reingenommen. Das sah cool aus! Dann kam ich über Nacht auf die Idee mit der “21”. Das klang meiner Meinung nach noch cooler und hatte wie oben erwähnt noch mehr Ausdruck als nur “Octayne”.

RLR: Woher kam die Idee zu 21 Octayne?
Marco: Als Alex 2008 bei AXXIS vorgespielt hat, hat er mir nach der audition eine Mail bei Myspace geschickt. Ich habe diese Mail noch! Darin steht “Egal was passiert….Irgendwann müssen wir unsere eigene Band machen”. Wir sind sehr schnell beste Freunde geworden und bis heute ist Alex wie ein Bruder für mich! Als Einzelkind eine gute Sache 😉
Nach 1/2 Jahren Ideen sammeln fing es dann 2010 an ernst zu werden.

RLR: Wie habt ihr zusammengefunden?
Marco: Alex kannte Andrew seit Jahren und hat mir sofort von ihm erzählt! Wir drei haben uns dann im Sommer 2010 zum jammen getroffen. Es hat sofort gefunkt! Da passte es musikalisch und menschlich direkt! Andrew kannte Hagen aus einer anderen Band und erzählte Alex und mir von seiner Zusammenarbeit mit Joe Perry (Aerosmith). Wir konnte das am Anfang kaum glauben aber nach zwei/drei Videos haben wir schnell gemerkt das es wirklich Realitiät war! Aber ganz ehrlich…Wann singt jemand aus Rheinland Pfalz schon bei einer Rock&Roll Legende?? Genau…ABER Umso großartiger das es wirklich kein Traum war. Wir vier haben uns dann getroffen und Bang!!! Das war es dann! Hagen war das letzte Puzzlestück!

RLR: Die erste Single “The Heart” und auch die zweite Single “Dear Friend” sind recht erfolgreich gestartet – hat euch dieser Erfolg überrascht?
Marco: Gehofft hatten wir das natürlich schon! Vielen Dank an alle Fans die das möglich gemacht haben!

RLR: Wie kam es zu der Idee mit den Listening Sessions?
Marco: Ab Sommer 2013 bekamen wir immer mehr mails bei Facebook von Fans die endlich etwas hören wollten! Wir wollten aber nichts auf Youtube “verheizen” weil es dann für Plattenfirmen unveröffentlichbar gewesen wäre deswegen haben wir gedacht wenn wir schon nichts hochladen können im Internet müssen die Leute halt zu uns kommen! Ursprünglich sollte es nur ein Termin in Köln sein! Am Schluss ging es dann aber auch nach Barcelona,London,Paris,Berlin,Los Angeles,München! Diese “Listening Session Tour” hat die Band auf eine zweite Ebene gebracht. Teilweise sind Fans zu mehreren Sessions gereist! Das war wirklich unglaublich und hat uns sehr bewegt!

RLR: Wer schreibt die Songs?
Marco: Die ganze Band! 21Octayne ist zu 100% Team Arbeit. Ich kam mit den Riffs und Harmonien und wir haben alles als Band im Proberaum ausgearbeitet! Hagen hat die Texte geschrieben.

RLR: Was beeinflusst euch in Sachen Songwriting?
Marco: Alles was im Leben so passiert! Alltägliches, Träume, Erlebtes und etwas Phantasie

RLR: Wer zeichnet verantwortlich für das Cover ders Albums und wer entwarf das Bandlogo?
Marco: Ein junger Künstler aus Frankfreich! Das Bandlogo hat eine Freundin von Andrew entworfen.

RLR: Wie würdet ihr eure Musik beschreiben?
Marco: 21Octayne bietet “Classic Rock 2.0” mit progressiven,bluesigen,Metallischen und immer melodischen Elementen!

RLR: Welche Musik hat dich als Musiker geprägt?
Marco: Extrem viel! Natürlich viel Rock und Metal aber auch sehr viel Klassik!

RLR: Wie kamst du zum Gitarre spielen?
Marco: In unserem Haus lief immer viel Musik! Vor allem durch meinen Vater, Classic Rock der 70´er… Also ich Brian May und Joe Perry gehört hab wusste ich was zu tun war! Da war ich 10! Hätte man mir damals gesagt das “mein” zukünftiger Sänger mit Joe Perry gearbeitet hat, hätte ich ihn für verrückt erklärt aber da sieht man mal wieder das alles möglich ist! Meinen ersten Unterricht hatte ich mit 10 Jahren.

RLR: Was ist meistens zuerst da? Musik oder Lyrics?”
Marco: Bei uns zu 90% eigentlich die Musik! Der Text von Turn the World war aber z.b vorher da aber generell die Musik.

RLR: Gibt es einen Tipp von eurer Seite für Nachwuchsmusiker (was sollte man zwingend tun und was besser lassen)?
Marco: Glaubt an Euch und an die Musik dann ist alles möglich!! Grad als junger Musiker muss man oftmals harte Zeiten durchstehen aber das härtet ab und macht einen stärker! Niemals aufgeben! Hört auf euer Herz und nicht auf “Nein-Sager”

RLR: Was sind deine/eure ganz persönlichen Träume, die es noch zu erfüllen gilt?
Marco: Ich möchte mit ~21Octayne~ den Rock&Roll retten und in die Zukunft bringen!! In 10/15 Jahren wird es wohl kein Whitesnake,AC/DC,Aerosmith,Rolling Stones live bzw. aktiv geben was extrem traurig ist und was ist dann?? Rock & Roll darf sich nicht zu einer Museumsangelegenheit entwickeln! Momentan tut es das aber!
Wir werden unser bestes geben damit ehrliche Musik auch in 30 Jahren noch Bedeutung hat!! Versprochen!!

RLR: Was sind eure nächsten Ziele?
Marco: Viel Live spielen!!!

Vielen Dank an Marco Wriedt für dieses Interview.
Das Debuetalbum der Band “Into the Open” erscheint am 23. Mai 2014. Ich freu mich drauf.

Euer WildChild
Homapage: http://www.21octayne.com/
Facebook: https://www.facebook.com/21OCTAYNE
Youtube: https://www.youtube.com/user/21OCTAYNE

One Comment on “21 Octayne im Interview mit RockLiveRadio”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.