Brian Johnson – Rock’n’Roll & Vollgas

Verliert AC/DC Frontman und Amateurrennfahrer Brian Johnson seinen Gehörsinn nach über 30 Jahren Rock’n’Roll?
AC/DC müssen ihre ‘Rock Or Bust’-Welttournee in den USA absagen.

Brian Johnson 400
Im letzten Jahr gab Brian Johnson in einer Show bekannt, dass das Rennwagen fahren ohne Gehörschutz zu einem Trommelfellriss im linken Ohr geführt habe.

Im Verlauf der aktuellen Welttournee mit AC/DC soll sich die Situation aber dramatisch verschlechtert haben, deswegen verbieten Ärzte dem Frontman das Auftreten.
Singen kann Brian Johnson zwar noch, aber er könnte taub werden.
An der Europa-Tour im Sommer soll vorerst festhalten werden, denn ein Gast Sänger soll einspringen.
Allerdings ist es fraglich ob sich die Fans dafür begeistern können.
Irgendwann kommt immer der Punkt, an dem es besser wäre, einen Schlussstrich zu ziehen.
In diversen Medien werden schon vier Nachfolger für Brian Johnson gehandelt:
Airbourne Frontmann Joel O’Keeffe,
Marc Storace Frontmann von Krokus,
Gründungsmitglied Dave Evans,
Rock Sänger Noddy Holder war 1980 schon einmal im Gespräch, wie er in einem Interview verriet.

Ein Leben unter Vollgas

Brian Johnson Rennauto 450
Seine Stimme klingt wie ein Rennmotor kurz vor dem Begrenzer, wenn er als Frontmann von AC/DC vom „Highway to Hell“ singt.
Und bei Brian Johnson darf man das fast schon wörtlich nehmen: Die lebende Rock-Legende ist ein echter Autonarr.
zum AMS Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.