Neue CD von Serenity erscheint am 29. Januar 2016

 Serenity – neues Album im Januar

RLR-CD TIPP Serenity
Am 29.01.2016 erscheint das neue Serenity Album „Codex Atlanticus“.
Serenity ist eine Symphonic Metal-Band aus Tirol, Österreich.

Am 27. April 2007 veröffentlichte Napalm Records das Debütalbum Words Untold & Dreams Unlived in Europa (inkl. Russland), am 8. Mai 2007 auch in Nordamerika und schließlich am 1. Juni 2007 über Rock Empire auch im chinesischen Raum. Im Juli 2007 erschien das Album, das europaweit gute Kritiken erhalten hatte, auch in Japan. Im August/September desselben Jahres waren Serenity für zwei Wochen auf Europatour mit Threshold, Communic und Machine Men. Eine weitere Tour, diesmal mit Kamelot, welche die Band von London über die Niederlande und Frankreich nach Spanien führte, fand im September/Oktober 2007 statt.
Das zweite Full-length-Album trägt den Namen Fallen Sanctuary und wurde von Dezember 2007 bis April 2008 produziert. Erneut war Jan Vacik (Dreamscape Studios) stark in den Aufnahmeprozeß eingebunden, er erledigte die Schlagzeug- und Bassaufnahmen, steuerte Ideen die Songarrangements betreffend bei und kümmerte sich um die finalen Abmischungen. Oliver Philipps, bekannt durch seine Band Everon, ist der kreative Kopf hinter den Orchesterparts, und die Gesangsaufnahmen mit den Chören arrangierte von Lanvall von Edenbridge. Das Coverartwork stammte von Gustavo Sazes, einem brasilianischen Künstler. Zwischen 27. August und 1. September 2008 wurde die Platte in Europa veröffentlicht, der Release in den nordamerikanischen Staaten folgte am 9. September.
Im Frühjahr 2009 folgte eine weitere Tour mit der amerikanischen Band Kamelot, die Serenity quer durch Europa führte. Im Herbst 2009 wurden zwei weitere Europatourneen absolviert, nämlich mit Edenbridge und später erneut mit der englischen Band Threshold.
2010 verließ Simon Holzknecht die Band aus persönlichen Gründen und wurde von dem italienischen Bassisten Fabio D’Amore (u.a. Pathosray, Syrayde, Fairyland, Mirrormaze) ersetzt.
Am 25. Februar 2011 veröffentlichte Serenity das Album „Death & Legacy“ in Europa/Japan, gefolgt von USA/CAN am 15. März 2011, über Napalm Records/EDEL Distribution bzw. Marquee Avalon in Japan. Das Album basiert auf einem historischen Konzept rund um Persönlichkeiten wie Galileo Galilei, Sir Francis Drake, Albrecht Dürer und anderen. Etwa 2 Jahre wurde an dem symphonischen Konzeptalbum gearbeitet.
Im März/April/Mai 2011 wurden verschiedene Headliner-Konzerte sowie Auftritte im Vorprogramm von Epica, Delain & Leaves‘ Eyes in ganz Europa gespielt. Später im Jahr erfolgte auch noch eine Teilnahme an der Out Of The Dark Festival Tour in ganz Europa.
Später im Jahr erfolgte auch noch eine Teilnahme an der Out Of The Dark Festival Tour in ganz Europa.
Serenity beim Amadeus Award (2014)
2012 konzentrierte sich die Band hauptsächlich auf das 2013 erscheinende Album sowie einige wenige Auftritte mit Delain sowie als Headliner in Europa. Im September 2012 konnte die Band erstmals in den USA beim ProgPower USA Festival auftreten.
2013 gingen Serenity erstmals auf Headliner-Tour um ihr viertes Album War of Ages vorzustellen. Special Guests für die Tour spielten Visions of Atlantis und Souldrinker. Die Tour mit insgesamt zehn Konzerten führte durch sieben Länder – wobei das Konzert in Pratteln auf Grund der großen Resonanz aus dem Galery in das Z7 verlegt werden musste. Vor der Tour wurde im Januar Clementine Delauney als neues Mitglied der Bandvorgestellt – sie hatte bereits 2012 einige Auftritte mit der Band bestritten, unter anderem das ProgPower USA. Für Oktober wurde das Debüt beim Metal Female Voices Fest in Belgien angekündigt. Auf der Tour übernahm Franz-Josef Hauser die Keyboards von Mario Hirzinger, der Ende Oktober 2012 seinen Austritt aus der Band erklärte.
Mit dem Erfolg des Vorjahres wurde die Headliner-Tour im Frühjahr 2014 fortgesetzt. Neben 10 Konzerten in Österreich, Deutschland und den Niederlanden war der Auftritt beim Prog Power Metal Fest in Mons (BE) ein Höhepunkt des zweiten Tourabschnitts. Mit dabei sind Beyond the Bridge und Midriff. Aus privaten Gründen konnte Thomas Buchberger nicht bei allen Auftritten mitspielen. Für ihn kam der ehemalige VoA-Gitarrist Christian Hermsdörfer erneut mit Serenity auf die Bühne. Der weitere Jahresverlauf bescherte den Fans weiter Konzerte mit Delain und Xandria als auch Auftritte beim Out & Loud Festival (D) und dem Masters Of Rock (CZ). Die Band wurde bei den Amadeus Austrian Music Awards in der Kategorie Rock/Hard & Heavy nominiert.
Das Jahr 2015 startete mit der Ankündigung einiger Konzerte; erneut gemeinsam mit Delain. Anfang Februar wurde bekräftigt, dass man weiter an neuem Material arbeite, aufgrund der weiter offenen Position an den Keyboards einige Veränderungen angehen musste. Die größte Veränderung war dabei eine Rückbesinnung, und so trennten sich Serenity und Clementine Delauney.
Die zunächst einzige Headliner-Show war beim Dark Valentine in Brno, gefolgt von einer Mini-Tour mit ausverkauften Konzerten in Köln und Frankfurt gemeinsam mit Delain. In der zweiten Jahreshälfte geht es erstmals nach Finnland als Support von Stratovarius sowie Auftritte bei einigen Festivals, unter anderem der Erstauflage des Autumn-Moon in Hameln.
Quelle Wikipedia

2 Comments on “Neue CD von Serenity erscheint am 29. Januar 2016”

  1. Xandria
    Ich war gestern in Aschaffenburg „Colos Saal“, gespielt haben „Serenity“, „Xandria“ und im Support „Jaded Star“ aus Griechenland.
    Die Band „Jaded Star“ überzeugte durch die Musik, wobei der Gesang von Maxi Nil mich persönlich nicht „vom Hocker gerissen“ hat.
    https://www.facebook.com/pages/Maxi-Nil-Official/187447127984275
    http://www.jadedstar.net/
    Einen Hammerauftritt hatten „Serenity“, geiler Sound, hervorragender Gesang von Georg Neuhauser, Symphonic Power Metal vom Feinsten,
    wer die Band bei einem Konzert oder Festival erleben kann, hingehen, unbedingt!
    Tourdaten findet ihr hier: http://www.serenity-band.com/
    „Xandria“ als Headliner sind schon eine Klasse für sich. Sie konnten die sehr gute Stimmung die „Serenity“ im Colos Saal aufgebaut hatten noch steigern. Überzeugt hat mich die Sängerin von „Xandria“ Dianne von Giersbergen , ein tolle Stimme!
    http://www.diannevangiersbergen.com/
    Hervorragender und überzeugender Auftritt der Band „Xandria“ im Colos Saal, Respekt!
    http://xandria.de/
    Tourdaten: http://xandria.de/upcoming-shows/
    Also wer die Möglichkeit hat die Tour von Xandria zu besuchen sollte das machen, es lohnt sich!
    rockige Grüße El Lobo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.