Das RockLiveRadio Team

Das aktive Team

Ein Klick auf den Namen des Moderators blendet weitere Informationen ein


RLR Angi
Name: Angi
Funktion: Moderator
Email: angi(at)rockliveradio.de

 

Ich gebe zu, Rockmusik hat nicht mein ganzes Leben bestimmt, aber die letzten 1,5 Jahre auf jeden Fall. Aufgewachsen mit drei älteren Geschwistern hab ich immer die unterschiedlichste Musik zu hören bekommen. So hab ich mich eigentlich nie wirklich festgelegt, was ich am liebsten mochte. Ich fürchte allerdings, ich war eher mehr ein Pop-Mädchen, als eine Rock-Lady. Geändert hat sich das über die Zeit meiner Webradio-Laufbahn. Die startete 2009 und hält mit einer kleinen Unterbrechung bis heute. Im Laufe der letzten Jahre wurde der Rockanteil in den Sendungen dann immer mehr bis ich schließlich seit 1,5 Jahren ausschließlich Rocksendungen präsentiere. Das Schöne daran ist, dass ich ständig noch neue Bands und Lieder für mich – und damit natürlich auch für euch – entdecke. Die ganz harte Musik ist nicht so meins, aber völlig verzärtelt bin ich auch nicht. Erwartet einen bunten Mix an Rockgenres bei mir, von Klassik-Rock, Country und Southern Rock, Hartrock bis Bluesrock und was es da noch so an Röcken gibt. Eigentlich alles, was gute Gitarren und coole Stimmen drin hat.

Rockige Grüße, Eure Angi

RLR awi
Name: awi
Funktion: Moderatorin
Email: awi(at)rockliveradio.de

 

Seit einigen Jahren mache ich Internetradio, das ist mein Hobby und mittlerweile auch mein einziges :-). Bei RLR habe ich mich beworben, weil ich RLR auch schon seit Jahren immer wieder gehört habe und das Konzept, die Musik und die Moderatoren einfach passen!

In den letzten Jahren hat sich mein Geschmack von eher Softrock der 80er zu den Rock- und Hardrockbands der Neuzeit gewandelt, vorzugsweise so ab dem Jahr 2000, aber auch noch einiges der 90er. Natürlich wird es in meiner Rockbude aber auch Musik der 80er oder sogar der 70er geben, entweder weil ich es in meine Playliste gepackt habe oder weil Ihr, die Hörer, es euch gewünscht habt.

Was ihr so von mir erwarten könnt? Bands wie Airbourne, Disturbed, Hammerfall, Halford, Iron Savior, DragonForce, Kissin‘ Dynamite, Running Wild und und und … ich habe vieles, aber natürlich nicht alles.

Ich freue mich sehr hier bei Rockliveradio gelandet zu sein und hoffe ihr hört einfach mal in meine Sendung rein.
Rockige Grüße, Eure awi ^^
RLR Benni
Benni_100x100
Name: Benni
Funktion: Background
Email: benni(at)rockliveradio.de

 

In der Zeit, als sich mein wirklich unschuldiges Seelchen von der Schlumpfenplatte lösen konnte, gab es im Hause Falkenburg musikalisch kaum weitere Horizonte zu entdecken. Die Möglichkeiten waren ein paar alte 45er Singles aus der Sturm und Drang Zeit meiner Eltern, aber Benni durfte nur mit dem Schrott spielen. Das gute Zeug wie „In A Gadda Da Vida“ oder Deep Purple Longplayer waren mir bis dato nicht zugänglich – auch später hab ich sie nur einmal zum Überspielen auf MC bekommen (manche Menschen kennen auch diesen Tonträger noch, habe ich mal gelesen). Dadurch das ich die Beschallung der Radiosender sagen wir mal gegen 1994 nicht unbedingt als ‚musikalisch‘ bezeichnen konnte begab ich mich auf die Suche. Hinter Gierends Grenzen musste mehr sein. Ich habe wirklich damals gedacht, das es Radio nur gibt, um sich Selbst Kopfschmerzen zuzufügen, eine Art Selbstkasteiung wie die Mönche von Opus Dei mit ihrem Bußgürtel, wenn sie mal wieder den Frevel begangen haben, sich im Klostergarten hinter einer Hecke … lassen wir das.

Nun ich konnte einfach nicht glauben das Rednex, Squeezer, Whigfield und Magic Affair die musikalischen Helden meiner Jugend werden sollten. Also begann ich auf Radio RPR (Einer von 3 verfügbaren Sendern seinerzeit in Gierend) mithilfe eines Billigkassettenradios Rock Songs zu jagen. Wenn ich bloß wüsste wo diese Bänder abgeblieben sind! Da sind mit Sicherheit noch Stücke drauf die ich längst vergessen habe. Der Weg für das unschuldige Seelchen in den Abgrund vernahm seinen stetigen Lauf. Bin mir sicher das ich echt mal ein liebenswerter Junge war. An Karneval bin ich sogar mal als Schneeflocke gegangen. Und ich war definitiv ’ne Flocke – kein Flöckchen. Ich gebe das mal zu, denn wenn ich das richtig sehe, haben schließlich einige Idole wie „Twisted Sister“ auch äußerst feminine Kleidung angelegt. In der heutigen Gothic – Scene käme mein Flocken Kostüm sicher auch gut an, zumindest in einem höchst kunstvollen Video dessen Aussage nicht jeder wirklich verstehen soll. Jedenfalls musste der Sound immer bissiger werden und einhergehend mit einer beginnenden Pubertät konnte es nicht genug Hard Rock sein. Der Startschuss war mit dem Album „Machine Head“ von Deep Purple gegeben, klarer Fall. Die weiterführende Schule führte mich dann endlich öfter in die Stadt, wo ich nun viel Zeit im Plattenladen verbringen konnte. Vorzugsweise im Mathe- und Religionsunterricht … Schule war nicht so mein Ding, also fing ich ziemlich flott ne Lehre als Dachdecker an. Dort lernte ich wie man Häuser, aber vor allem sich Selbst mit Sinn und Verstand abdichtet, fertig war das Menschlein, das nun auf RockLiveRadio Mucke für Euch spielen darf. Auf jeden Fall glaube ich, dass ich mich seitdem nicht viel verändert habe. Ich jage immer noch Musik, auch wenn es weiß Gott sinnvollere Dinge gäbe die ich erledigen müsste. Das Ganze läuft auf einer ziemlich großen Bandbreite, eben vom Rock bis zum derbsten Metal. Es muss einfach einen Sound haben der mitreißt, deshalb würde ich nie festlegen, das ich nur Metallfan bin. Es darf auch mal eine Rockballade sein, und nach Stimmungslage was von EAV…

Meine Sendung soll unterhalten und ab und zu auch mal eine musikalische Überraschung beherbergen. Aufgelockert wird sie mit ein paar Comedy – Tracks, etwas Presse Zynismus und spontanen Playlists. Gepaart mit lockerer RLR Atmosphäre denke ich, dass meine Sendung genau das Richtige für Headbangerfreunde der leichten und schweren Unterhaltung ist.

P.S.: Liebe Frauen, ich bin Single. Ein Knuddelbär, koche gerne und liebe ausgedehnte Spaziergänge an offenen Gewässern bei Sonnenauf- oder Untergang. Ich trinke nicht bis zur Besinnungslosigkeit, hasse Fußball, Motorräder und Autos. Ich bin ausgezeichneter Leistungsschwimmer und verdiene über 3000 Netto im Monat. In meiner Freizeit lese ich kranke Robbenbabys von der Straße, ziehe sie mit der Flasche auf und verwende mein gesamtes Vermögen dafür sie wieder in ihrer Heimat auszusetzen. NICHT :-

RLR Didi
Name: Didi
Funktion: Moderator, Background, Foto- und Konzertreporter
Email: Didi(at)rockliveradio.de

 

Bei mir fing alles 1980 mit Kiss an. Durch einen Schulwechsel, umzugsbedingt, kam ich in eine Klasse in der es zwei Lager von Bands des HM gab. Zum einen war es die ACDC Fraktion und auf der anderen Seite war die KISS Fraktion. Letztere Band gefiel mir besser und so bin ich zum Metal gekommen. Ein paar Jahre später, ich hatte schon einige Bands in meiner Plattensammlung wurde ich auf Doro, damals noch Warlock, aufmerksam gemacht. Sie sagte mir auf Anhieb zu und so höre ich sie bis heute sehr gerne. Im Laufe der Zeit hat sich meine Sammlung immer weiter vergrößert, wobei ich gestehen muss, das ich auch anderes Zeug gehört habe. Die neue Deutsche Welle z.B. war mal angesagt und auch an Disco Mukke bin ich nicht vorbeigekommen. Parallel dazu habe ich aber immer weiter Metal gehört, was sich in den letzten 15 Jahren dann wieder intensiviert hat. Meine Bandbreite ist größer geworden und ich bin auch aufgeschlossener neuem gegenüber. Nur wenn mir etwas gar nicht gefällt, dann werde ich mich auch nie damit anfreunden können. Zwar ist meine Musikausrichtung etwas härter geworden, aber den traditionellen Wurzeln bleibe ich auch weiterhin treu. Auch meine Konzertbesuche haben in den letzten Jahren weiter zugenommen. Und erst seit 3-4 Jahren intensiviere ich die Konzertfotografie (natürlich nur im Metal Bereich), wobei ich noch immer nicht auf dem Level bin, wo ich einmal hin möchte. Ob ich das schaffe, steht in den Sternen, aber ich arbeite daran. Auch Portrait und Landschaftsfotografie interessieren mich sehr. Und „Lost Places“… \m/ So jetzt wisst ihr aber schon genug über mich 😉

RLR ElLobo
ElLobo_100x100
Name: El Lobo
Funktion: Moderator / Autostream / Promotion
Email: ellobo(at)rockliveradio.de

 

Wie ich zu RockLiveRadio gefunden habe

In der Schule beharrlich geweigert Blockflöte zu spielen, fand ich mädchenhaft. Noten lesen, auch nicht gelernt. In den 70gern erste Platten z.B. von Status Quo gekauft, es folgten LP`s von Black Sabbath, Queen, Barcley James Harvest, Pink Floyd, Rolling Stones, Artillery usw. Bis heute ist es eine stattliche Sammlung geworden

ca. ab 2004 war ich dann als Moderator bei Radio „Drumheads“-dort wo der Sound noch laut ist Es war eine schöne Zeit dort und es bestehen noch einige Freundschaften die bis heute halten. Leider exestiert das Radio nicht mehr und die Domain ist an die Fachzeitschrift „drumheads“ verkauft worden.

Danach war ich für ca. ein Jahr beim Internetradio „Soundgeneration“ wo es mir nie richtig gefallen hat, irgendwie fehlte das familiäre Flair von Drumheads…..

Bei der Suche nach einem guten Internetradio, bin ich dann auf RockLiveRadio gestoßen. Besonders angetan war ich von Bennis Sendungen, sie waren z.T. recht metallastig, ich nervte ihn irgendwann im Chat und über die Grußbox mit meinen Musikwünschen, so das er mir vorschlug: „Mann Alter, bewerb dich als Moderator, dann kannste deine eigenen Sendungen machen“ *gg* Was ich wenig später dann auch gemacht habe, einen Schritt den ich bis heute nicht bereut habe. Hier bei RockLiveRadio stimmt meiner Meinung nach wieder das familiäre Flair… Durch meinen beruflich bedingten Schichtdienst, kann ich keine regelmäßigen Sendungen wie andere Kollegen „fahren“. Aber wenn ich dann mal den Stream enter, dann gibts eine ordentliche „Lauschlabbemassage“. Metal in all seinen Spielarten werden dem geneigten Hörer um die Ohren gehauen…., es kann allerdings auch mal `ne rockigere Sendung bei rauskommen.

Ansonsten bin ich als Backgrounder u. a.  für die Musikauswahl des Autostream zuständig.

RLR MamaSandra
MamaSandra
Name: MamaSandra
Funktion: Moderator
Email: mamasandra(at)rockliveradio.de

 

 

Wie bei vielen anderen wurde zuerst mein musikalischer Geschmack durch die Eltern geprägt. Sprich: Papa hörte“dicke Backen Musik und Mama war da schon etwas anderes, die hörte nur Klassik! Was soll man damit als heranwachsende kleine Göre im Alter von 5-6 Jahren anfangen? Richtig! Nichts! Also habe ich mich an meine beiden großen Brüder gehalten. Der eine war mehr von den Liedermachern à la Degenhardt oder Wecker angetan. War auch nix für mich! Blieb nur noch der andere Bruder. Ha, das war dann schon eher was für mich. Der hörte AC/DC, Pink Floyd oder auch Punk. Da war’s um mich geschehen. Es sollte also Rocken in meinem Leben. Und so wurde aus dem schüchternen lieben kleinen Mädel eine rockende Braut. Bald waren AC/DC und Konsorten nicht mehr hart genug für mich, es musste etwas anderes her. Per Zufall lernte ich ein paar „Metalheads“ kennen und schloss mich ihnen an. Die Musik wurde härter, jetzt war inzwischen Holy Moses oder aber auch Sepultura angesagt. Irgendwann wurde ich dann auch mal „Erwachsen“ und die Musik hatte Sendepause. Ich heiratete und bekam ein Kind.

Doch irgendwie ließ mich die Musik doch nie so richtig los. Ich hatte schon als kleines Mädchen den großen Wunsch mal beim Radio Zu arbeiten. Hat leider nicht geklappt. Und so habe ich dann bei Surfen in den Untiefen des Internets einen kleinen Schweizer IRC Server betreten. Dort war man gerade dabei ein Radio aufzubauen. Ich sofort Feuer und Flamme. Da muss ich mitmachen! Lange rede, kurzer sinn. Ich war an Bord! Und so begann meine „Karriere“ als Webradio Mod. Das kleine Schweizer Web Radio hatte leider nicht lange bestand (Nach knapp einem Jahr war schluss) und so wechselte ich zu einem Deutschen Webradio; Radio Bear, dem folgten Die Radio-Piraten(war eigendlich ein und das selbe Radio, wir mussten nur den Namen aus rechtlichen Gründen ändern) und schlussendlich landete ich bei der Dachboden-WG. Die sich auch gerade im Umbruch befanden. Dort habe ich auch endlich, nach der langen Zeit der „seichten Unterhaltungsmusik“ meine Liebe zum Rock wieder Entdeckt. Nach ca. 5 Jahren bei der WG war dann leider durch unseren Umzug in ein Dorf und den dort herrschenden Mangel an einer schnellen DSL Leitung wieder Schluss mit lustig. Ich konnte nicht mehr senden. Der Zustand hielt ganze 13 Jahre an. Tja und jetzt bin ich hier gelandet. Ich freue mich darauf, was euch hier erwartet.

Eure MamaSandra

RLR MannyOpfer
MannyOpfer
Name: MannyOpfer
Funktion: Moderator
Email: mannyopfer(at)rockliveradio.de

 
 
 
Das Licht der Welt erblickte ich in Bad Hersfeld, einer schönen Kurstadt im Kreis Hersfeld-Rotenburg. Bei uns Zuhause lief in mindestens zwei Zimmern fast den ganzen Tag Radio, meine Eltern waren auch für die Planung und Ausführung diverser Veranstaltungen für dir Freiwillige Feuerwehr der Kernstadt verantwortlich. Da wurde recht oft mit der Band „Dayton Quince“ gearbeitet, deren Gitarrist ein Lehrer an meiner Schule war. Die Jungs hatten einige eigene Songs, ansonsten waren sie so in Richtung „Dire Straits“ und Party Rock unterwegs. Die Erfahrungen, die ich dort gesammelt habe, konnte ich später als Techniker, Light-Jockey und DJ bei Gregor „Music in Top“ einsetzen und erweitern. Wir waren im gesamten Landkreis unterwegs und haben unser Equipment auch dem Hessischen Rundfunk und Radio FFH zur Verfügung gestellt.
Mit den Tätigkeiten habe ich vor allem mein Taschengeld aufgebessert, um mir mein zu der Zeit priorisiertes Hobby Bowling zu finanzieren.
Zum Metal bin durch Zufall gekommen, vielleicht war es auch Schicksal. Durch meinen Onkel, der auch Manfred heißt, bin ich an ein Mixtape gekommen. Neben „Bonnie Tyler“, „Blondie“ und den „Village People“, waren dort auch zwei Stücke von „Iron Maiden“ „Number of The Beast“ und „Run to The Hills“ drauf. Und was soll ich sagen, mit einem Mal war ich infiziert.
Da Bowling im Sportbereich weitestgehend saisonal meist von September bis April stattgefunden hat, hatte ich im Sommer auch immer wieder Zeit, um das eine oder andere Festival wie z.B. „Wacken“, „Bang Your Head“ u.v.a. zu besuchen. In Wacken habe ich dann auch einige meiner besten Freunde kennengelernt, obwohl diese nur ein paar Fußminuten von mir gewohnt haben. Einer davon ist der Ralf Runkel von Odium, den ich jetzt Mal stellvertretend für alle anderen lieb gewonnenen Menschen und Freunde hervorhebe. Durch diese Freundschaft und der Tatsache, dass ich meinen Sport nicht mehr auf dem gewohnten Level Betreiben konnte, bot sich mir die Gelegenheit, mich mehr mit Musik zu beschäftigen.
Eines lieben Tages habe ich den Mike Langer – die Stimme von „Rock in Schroth“ – kennengelernt und daraus ist eine weit über den heutigen Tag andauernde Freundschaft entstanden. Der Mike ist darüber hinaus Redakteur bei „FFM Rock“ und zu der Zeit auch Moderator der Sendung „Echt Jetzt!?“. Irgendwann hat er mich angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, seinen Part zu übernehmen. Bei Radio MKW-Rocksid3 habe ich zwei Sendungen in der Woche moderiert. Eine „Solosendung“ mit etlichen Bands und Musikern als Gästen sowie Co-Moderatoren wie RLR Jörg Lobo und eine Sendung im Team mit Tommy Rinn von ToJa.
Jetzt bin ich beim Team von Rockliveradio gelandet und in meinen Sendungen werde ich Euch mit Metal in allen Facetten verwohnen. Ich freue mich auf Euch.
Euer MannyOpfer

RLR Nighty
Name: Nighty
Funktion: Moderator
Email: nighty(at)rockliveradio.de

Ich bin im zarten Alter von 17 Jahren zur Rockmusik gekommen, mein Lehrlingskollege hat mich der Rock Musik nahe gebracht.
Angefangen hab ich als Quereinsteiger – würde ich mal so sagen – mit Suidakra, Diseblief, Body Count, Cradle of Filth und wie sie alle heißen. Zu meinem 18. Geburtstag schleppten mich Freunde auf mein erstes Rock Konzert „Children of Bodom“, ab da war’s um mich geschehen. Anfangs hatte ich meine wilde Phase bis ich meine eigene Richtung gefunden hatte.
Was erwartet Euch bei mir?
Von zart bis hart, so den einen oder anderen Klassiker und ein paar Bands aus Österreich und aller Welt, die man als Vorband der Großen aufschnappt.
Zu Erwähnen wäre vielleicht noch, dass ich aus Niederösterreich stamme. Für alle, denen das nichts sagt, das ist ca. 20 Autominuten südlich von Wien.
Ich freu mich schon sehr, für Euch mein Bestes zu geben und Euch rockig zu unterhalten
In diesem Sinne, Rockige Grüße aus Österreich

Euer Nighty

RLR Quomaniac
Name: Quomaniac
Funktion: Moderator / Webseite Admin / Autostream
Email: holger(at)rockliveradio.de

Moin Rockers,

Wie alles anfing:

Mit 12 hatte ich keine Lust mehr auf die samstägliche
deutsche Schlager- und Volksmusikberieselung. Es war zwar die einzige Chance, am Wochenende mal etwas länger aufzubleiben – aber bitte nicht zu diesem Preis.

Stattdessen hab ich Radio gehört. Die ersten Sendungen mit englisch-sprachiger Pop- und sogar Rockmusik durfte ich auf den Sendungen Mal Sundock’s Discothek im WDR und der sensationellen Schlagerrallye im WDR Hörfunkprogramm genießen. In „meiner“ ersten Sendung waren zu hören: Die Stones mit ‚Miss you‘, ELO mit ‚Wild West Hero‘, Queen mit ‚Now I’m here‘ von der Live Killers und….Status Quo mit ‚Rockers Rollin“ – danach war’s klar für mich. Und es ging ganz schnell. Alles, was hart und schnell war, war meins!
So geil, im Jahr 1981 bin ich auf dem Sender BFBS – ich wohnte in dem Teil der Republik, in dem die Tommies auf uns aufgepasst haben – auf die HM-Show von Tony Jasper aufmerksam  geworden. Hammer ! – Heavy Metal im Radio. Zwar erst um 22 Uhr bis Mitternacht einen Abend mitten in der Woche, geschlagene 2 Stunden lang. Was für ein Hochgenuss!

Also hab ich mir Kopfhörer besorgt, Chromdioxid-Kassetten so lange das Taschengeld gereicht hat und dann wurde mitgeschnitten – so dass man immer richtig geile Mucke auf dem Kassettenrecorder hatte. Eine Woche war echt ganz schön lang bis zur nächsten Sendung. Eine allgegenwärtige Präsenz durch Youtube-Videos oder andere Seiten im Web gab es erst 30 Jahr später. Damals mussten wir einfach durchhalten. Ich kann mich erinnern, dass wir in unserer Klasse bestimmt 10 Hörer der BFBS-HM-Show hatten. Und wir haben uns dann die Platten von Motörhead, Iron Maiden, Judas Priest, Def Leppard, Tygers of Pan Tang, Saxon und wie sie alle hießen, gekauft und getauscht und auf Kassette aufgenommen….

Die deutschen Rundfunkintendanten nahmen diese Strömung in Richtung Heavy Metal erst gar nicht und dann mit deutlicher Verspätung zur Kenntnis. 1987 gab Volkmar Kramarz seinen Einstand bei Scream – Hard & Heavy auf WDR1. Da war der Metal schon ein paar Runden weiter. Immerhin lief die Sendung bis 1995. Persönliche Metalpause (wie  außerordentlich unklug von mir) bis 2010. Immer nur so ab und zu und selten übertrieben – man sollte seine eigenen Interessen wegen anderen nie aufgeben. Soviel sei mal gesagt.

Seitdem bin ich wieder dabei…Habe 2012 bei einem Internetradio angefangen zu senden und seitdem regelmäßig ein- bis zweimal die Woche aufgelegt. Tja….und jetzt bin ich bei Rockliveradio. Bei mir gibt’s Rock Querbeet, von Blues bis Speed, von Alternative bis Mainstream, Altes, Neues, Klassiker und die, die es werden könnten, Boogie, Alternative, Progressive, Power Heavy, Mini, Slow….Hauptsache es ROCKT!

In diesem Sinne….ich freue mich, wenn Ihr bei reinhört und auch mal im Chat vorbeischaut.

Euer Holger aka Quomaniac

RLR Ronny
Ronny_100x100
Name: Ronny
Funktion: Moderator
Email: ronny(at)rockliveradio.de

 

„If it looks good,you’ll see it; If it sounds good,you’ll hear it, if it’s marketed,you’ll buy it but…if it’s real,you’ll feel it.“

„Wenn es im Himmel keinen Rock’n’Roll gibt, dann möchte ich dort nicht hin.“

RLR Ulrich
Ulrich_115x148
Name: Ulrich
Funktion: Moderator
Email: ulrich(at)rockliveradio.de

 

 

Tja, wie soll ich mich vorstellen?
Also ich bin Baujahr 58 und bin mit Musik meiner älteren Brüder groß geworden. Da durfte ich mir ja schon oft die Stones oder die Beatles und und was noch alles so on Top war anhören Als Jugendlicher waren für mich eher die Songs im Radio interessant, die auch in der Discothek im WDR mit Mel Sundock liefen. Also keine Schlager, sondern Slade, Sweet, Kiss, Suzi Quatro, also die Rockmucke, die auch Party tauglich war. Klar, ab und zu waren auch mal Iron Maiden oder auch Judas Priest dabei, aber mehr die Titel, die sich irgendwie etabliert hatten. Irgendwie habe ich dann den Metal aus den Ohren verloren.

Und dann verging etliche Zeit, bis mir ein Bekannter drei CD’s in die Hand drückte, mit dem Kommentar, hör einfach mal rein. Das waren die Aphelion von Edendridge, The Metal Opera Part II von Avantasia und die Crimson Thunder von HammerFall. Also so was wie Female Fronted wie Edenbridge kannte ich ja gar nicht und ich war hin und weg.
Zumal mich der Stil dieser Musik auch an Musicals erinnert, deren Freund ich mittlerweile geworden war.

Und zu HammerFall und Avantasia brauche ich glaube ich nix mehr zu sagen. Im Jahre 2012 war ich mit einem Bekanntem bei einem Metal Konzert im Jugendzentrum Mühle hier in Duisburg. Da lernte ich den RLR-Aloys kennen und weil ich seit dem überhaupt weiß, das es diesen Sender gibt, bin ich Stammhörer. Nur ist mir mit der Zeit aufgefallen, das der Bereich FFM und Symphonic Metal nicht so doll bedient wird. Und das versuche ich jetzt zu ändern.
Im diesem Sinne, Rock on,
Euer RLR-Ulrich

RLR Willi
Willi_100x100
Name: Willi
Funktion: Sendeleitung / Moderator / Autostream / Promotion / Webseite
Email: willi(at)rockliveradio.de & info(at)rockliveradio.de

 

Musik. Dazu kam ich so Ende gegen Ende der 50er. Naja, wann ich genau dazu kam, kann ich nicht mehr so genau sagen. Ist ja schon 30 Jahre her 😉 Naja, es muss so im Alter von 2 bis 3 Jahren gewesen sein. Es ist fast wie bei allen. Zunächst hörte ich die Musik meiner Eltern. Das waren in dieser Zeit hauptsächlich Schlager und Volksmusik. Zu dieser Zeit konnten also meine Eltern ihren alten Volksempfänger, den sie damals besaßen nicht hoch genug stellen. Da meine Eltern nicht mit Reichtum gesegnet waren, dauerte es eine Weile bis sich ein neues Radio kaufen konnten. Das war so ein Kombi-Gerät mit Radio und Plattenspieler. Somit kamen die ersten Schallplatten ins Haus.

So im Alter von 10 Jahren wollte der aaarme mit Schlager und Volksmusik gequälte Willi diese nicht mehr hören, wurde rebellischer und hörte dann am Radio die Musik hauptsächlich von den Beatles, Rolling Stones usw. Meine ersten Schallplatten waren dann 1971 Deep Purple – Deep Purple und Black Sabbath – Paranoid die ich bis zum Abwinken hörte, da sich mein Einkommen auf die Geldgeschenke von Geburtstag und Weihnachten beschränkte. Es sollte noch eine Weile dauern bis ich dann meinen ersten Cassetten-Recorder geschenkt bekam, mit dem ich dann Tage lang vor dem Radio verbrachte, aufpasste und mir die Songs aufnahm.

Im Alter von 16 Jahren begann ich dann in einer kleinen Dorf-Disco Platten aufzulegen und kam somit etwas leichter an meine Musik. Erinnere mich da besonders an die norwegische Gruppe Titanic, die es auch heute noch gibt. Während meiner Lehre als Schriftsetzer kamen dann natürlich die eine oder andere Schallplatte hinzu.

Auf die verschiedenen Richtungen des Rock möchte ich jetzt gar nicht eingehen, denn da könnte ich Romane schreiben. Jedenfalls hörte ich und spielte ich zu dieser Zeit fast alles was rockte. Besondere Lieblingsgruppen oder -musik hatte ich in dieser Zeit gar nicht. Später schleppte mich mein Bruder dann mal in eine Rock-Disco, in der ich 15 Jahre lang auflegte, bis ich mir dachte es wäre Zeit damit aufzuhören, weil ich in dieser Zeit heiratete und eine Familie gründen wollte. Da passte es nicht mehr so gut, fast jeden Abend dort zu verbringen. Die 80er und 90er der Rock- und Metal-Geschichte verpennte ich irgendwie total. Dann kam das Internet.

Für die „wer-kennt-wen“ Gruppe „Benzinpreisaufstand“ machte DJ-Gizzmo jeden Freitagabend eine Wunschsendung nur für die Hörer aus dieser Gruppe. Da das fast alles Rock und Metal war, was da gewünscht wurde, kam dann schnell das Verbot, Rock-Musik auf einem Schlager-Sender zu spielen 😀 Kurzerhand kam dann Gizzmo mit der Idee einen eigenen Sender zu gründen. Wir waren sofort dabei. Schnell fanden sich noch einige Moderatoren, die uns unterstützten. So, kam es dann, dass auf ,,RockLiveRadio“, so nannten wir den Sender, am 8. 8. 08 um 8 Uhr 8 die erste öffentliche Sendung über den Stream ging. Da Gizzmo sich aus privaten Gründen Ende Januar von RockLiveRadio zurück zog. Wurde ein Nachfolger gesucht, um RLR zu erhalten und nicht gleich wieder das Radio zu schliessen. Gizzmo hatte mich vorgeschlagen und nach einiger Überlegung stimmte ich zu. So kam es das ich ab Februar 2009 nun der Cheffe von diesem Wahnsinns-Sender bin.

Am Anfang spielte ich hauptsächlich Classic-Rock was sich dann aber auch schnell änderte, denn unbemerkt von mir selbst, ging es dann immer mehr in Richtung Metal.

So, das war’s in wenigen Worten, meine Memoiren werde ich dann schreiben wenn ich den Sender an meinen Nachfolger übergebe. Ich befürchte allerdings dass ich dazu nicht mehr komme. Solange ich noch atmen und vor dem PC sitzen kann werde ich wohl hier senden.

Keep rockin‘ Willi


 Zur Zeit inaktiv:

Beruflich verhindert / Auszeit usw.


RLR Aloys
Aloys_100x100
Name: Aloys
Funktion: Moderator / Promotion
Email: aloys(at)rockliveradio.de & promotion(at)rockliveradio.de

 

„The Flying Dutchman“,

mit diesem Titel bin ich bei RockLiveRadio auf Sendung. Wer es noch nicht weiß: Ich bin Niederländer und wohne seit 2001 in Deutschland.

Mit 13 Jahren war es um mich geschehen, denn da bekam ich vom Nachbarsjungen eine Kassette mit Songs von den Scorpions, Ted Nugent, Steve Miller, Judas Priest, Deep Purple und Motörhead. Seitdem musste es für mich rocken. Über die Jahre wurde mein Musikgeschmack härter, aber auch variierter, vor allem durch die neuen Stilrichtungen in den Neunzigern. Zu Hardrock kam auch Speed Metal, Thrash Metal und Adult Orientated Rock (A.O.R.). Der Grunch ist hingegen außer ein paar Klassikern, an mir vorbeigegangen.

Queensryche und Dream Theater sorgten dafür, dass der „Progressive Rock“ mein persönliches Steckenpferd hier bei Rockliveradio wurde.

Mit meiner Sendung „When Prog und Metal Unite“ kann ich mich komplett austoben im Progressiv-Rock und Progressive-Metal Bereich. Wer meine Sendungen verfolgt, weiß auch, dass ich für einen Stilbruch immer zu haben bin.

Mein allererstes Konzert, das ich besucht habe, war „Golden Earing“. Highlights waren für mich außerdem alle Queensryche-Konzerte und das akustische Set von Pain of Salvation. Darüber hinaus gab es so unzählig viele tolle Konzerte, dass ich sie wirklich nicht alle auflisten kann.

Meine Bekannten fragen immer, ob ich nicht beruflich etwas mit Musik machen will, weil ich so vieles weiß und einen Song oder eine Band meist schon nach wenigen Tönen eines Liedes erkenne. In 2009 entdeckte ich dann für mich das Internet Radio und machte meine ersten Schritte als Moderator. Ich erinnere mich noch gut an meine allererste Sendung. Mann, war das aufregend! Meine liebe Kollegin Angie hat mich dann vor ca. 3 Jahren auf Rockliveradio aufmerksam gemacht. Was Rockliveradio ausmacht, ist nicht nur die Bandbreite an Musik und Moderatoren sondern auch unser Online Magazine www.Tonsofrock.de. Das weckte in mir noch eine ganz andere, kreative Seite. Neue Alben höre ich nun anders, Konzert-Besuche erlebe ich anders. Ich nehme sie in mich auf, setze mich damit auseinander und schreibe unheimlich gerne ein Alben- oder Konzert-Review. Und meine Hörer profitieren davon besonders: Ich kann das Erlebte direkt in meine Sendungen einfließen lassen mit Hintergrundinfos, die ich vor Ort erhalten habe, mit Interviews, die ich geführt habe. Damit kann ich meine Sendungen sehr abwechslungsreich und informativ gestalten. Ich hoffe, Ihr seht das genauso und habt viel Spaß mit mir und diesem wunderbaren Radiosender: Einfach 100 % Rock!

Prog on! Euer Flying Dutchman, Aloys

RLR Chris
Chris_100x100_HG
Name: Chris
Funktion: Background / Autostream
Email: chris(at)rockliveradio.de

 

Hi everybody,

ich möchte hier mal ein paar Facts zu meiner Person loslassen. Mit 10 Jahren habe ich mir meine ersten Mix-Tapes erstellt. Damals nahm man halt noch so auf, was gerade angesagt war, also eher so das Chart-Zeuschs. Gleichzeitig sammelte ich dann auch die ersten Singles und bald auch LPs.

Mit 13 bekam ich dann sozusagen die „Erleuchtung“ in Form des Albums „In Rock“ von Deep Purple, das mir ein Klassenkamerad auslieh. Mit dieser Platte wurde ich vom Hardrock-Bazillus befallen, der mich bis heute nie mehr losgelassen hat. Zunächst war Blackmore mein Hero. Schnell kamen aber auch AC/DC, Rainbow, Van Halen und viele andere hinzu.

Meine Tonträgersammlung wuchs ebenso schnell wie die Stapel an Hard’n’heavy-Zeitschriften, von denen ich mich auch heute nicht trennen werde.

Große Momente wie das erste Van Halen-Album (was für ein Gitarrist), mein Lieblingsclub „Poison“ in den späten 80ern oder das erste Monsters Of Rock-Festival bleiben für immer auf meiner Festplatte eingebrannt.

Wenn mich jemand fragen würde, was mich an Hardrock und Metal so fasziniert, dann ist dies auf der einen Seite die Ehrlichkeit, das Handgemachte an dieser Musik. Viele der erfolgreichen Musiker mussten einen harten Weg und eine harte Schule durchleben. Ohne Üben ging nichts von alleine. Außerdem hat diese Richtung trotz aller Totsagungen bis heute überlebt und es gilt tatsächlich der Spruch: „Rock will never die!“.

Wenngleich auch der traditionelle Hardrock und Metal, wie es ihn in den 70ern und 80ern gab und dann auch noch der Melodic Metal und Progressive Metal meine größte Begeisterung findet, interessieren mich auch die meisten neueren Genres in dieser Richtung. Wichtig ist für mich immer, einen guten Gitarristen in der Band zu finden und eine gute Melodie oder ein echt markantes Riff vorzufinden.

2010 wurde ich dann quasi überredet, auf dem RLR-Dampfer anzuheuern und mitzuhelfen, den Autostream abwechslungsreich zu gestalten. Wenn ihr also auch mal abseits unserer tollen moderierten Sendungen das breitgefächerte RLR-Angebot kennenlernen wollt, sage ich nur: Turn your player on and listen to the Autostream, because RLR rocks!!

RLR Conny
Conny_100x100
Name: Conny
Funktion: Moderatorin
Email: conny(at)rockliveradio.de

 

Ein herzliches *hallo* an die Leser meines Profiles.

Nun, ich soll hier erzählen wie ich zur Rockmusik kam oder was meine
Sendung ausmacht oder was sollte ich jetzt hier wieder tun?

Chaotisch war ich schon immer und so werden wahrscheinlich auch meine Sendungen sein, denn was anderes wäre nicht „ich“.

Wie ich zur Rockmusik kam war recht spät. Ich hörte zwar nicht immer Rockmusik, aber immer wieder gerne und was mir auffiel, sie wurde nie langweilig, besonders der Classic Rock, Rock und Hardrock Bereich.

Als Geburtstagsgeschenk bekam ich 2008 meine erste Konzertkarte zu einem Rockkonzert mit dem Hinweis, es könnte laut und heftig werden.
Also begab ich mich mit Ohrstöpsel in der Hosentasche bewaffnet, übrigens zufällig mit unserem WildChild und MK als Begleiter, zu dem Ort des Geschehens. Meine Erwartungen waren gross, doch als ich den kleinen Club betrat mit einer sehr kleinen Bühne war ich zuerst entäuscht. Ziemlich mit in erste Reihe, rechts von mir stehend eine riesen große Lautsprecherbox stand ich nun da. Die Entäuschung hielt nicht lange an, als die Band „Axxis“ die Bühne betrat und den Club rockte und ich meinen ersten Drumstick bekam. Auf dem dem Heimweg fiel mir auf, dass ich die Ohrstöpsel noch unbenutzt waren. Von nun an gingen wir, wie es die Zeit und der Geldbeutel erlaubte zu Konzerten dieser Art und ich sog alles auf, was mit Rock und Metal zu tun hat.
Auf der Suche nach einem guten Radiosender, der auch mal unbekannte aber trozdem gute Bands spielt, sind wir auf „RockLiveRadio“ gestoßen.

Hiermit möchte ich mich bei allen bedanken die mir es ermöglichen bei dem tollen Radiosender „RockLiveRadio“ aktiv mit dabei zu sein und an alle Hörer die diesen Sender hören und uns ermöglichen Spass an unserem tun zu finden.

In diesem Sinne. Rock on!

RLR Lobita
Name: Lobita
Funktion: Moderatorin
Email: lobita(at)rockliveradio.de

 

Ich kam eher etwas spät zur Rockmusik. Im Teenageralter habe ich nur die Mainstreammusik gehört. Ich kannte auch lange Zeit niemanden, der Rock bzw. Metal gehört hat. Als ich 22 Jahre alt war, empfahl mir ein Freund Nightwish und Within Temptation, was mir sofort sehr gut gefiel, besonders die Stimme und der Gesang von Tarja in Kombination zur Metalmusik hatten es mir absolut angetan. Bis heute ist Tarja auch meine Lieblingssängerin und Nightwish eine meiner Top 5 Lieblingsbands. Ich hatte mich dann aber trotzdem erst einmal nicht näher mit Rock und Metal beschäftigt. Als ich 2006 angefangen hatte bei einem Internetradio zu senden, spielte ich die paar wenigen Metalbands, die ich kannte, zwischen dem Mainstream und ich bekam dadurch Musikwünsche wie z.b. Helloween, Manowar usw., was ich allerdings damals alles gar nicht kannte. So nach und nach lernte ich immer mehr Rock- und Metalbands kennen aufgrund Musikwünsche und Empfehlungen und habe dann auch schnell bemerkt, dass das die perfekte Musik für mich ist und ich inzwischen eigentlich fast gar nichts mehr anderes hören mag. Heutzutage sind meine Lieblingsbands Victorius, Teräsbetoni, Nightwish, Hammerfall, Powerwolf, Sabaton, Axxis und noch so einige mehr.
Ich hoffe ihr hört zahlreich bei mir rein und treffen uns im Chat.

RLR MK
RLR MK
Name: MK
Funktion: Moderator
Email: mk(at)rockliveradio.de

 

Die guten alten Zeiten, als man auf der Strasse einem Kuttenträger begegnete, sich gegenseitig begrüsste, sich über Musik unterhielt und dann mit diesem Menschen womöglich noch in die nächste Kneipe auf ein Bier gegangen ist, sind wohl schon länger vorbei. Dennoch ist es genau dieses Zusammengehörigkeitsgefühl, diese Neugier auf die Leute hinter den Kutten, den Patronengurten, den Nieten, Tattoos und (manchmal) langen Haaren, die dieses Lebensgefühl ausmachen welches für mich „Rock“ – und das Genreübergreifend – darstellt.

Somit ist für mich nicht das Entscheidende, wie ich zur Rockmusik gekommen bin, sondern was ich mit Ihr verbinde – ein Lebensgefühl, welches ich seit frühester Jugend verfolge.

Jetzt habe ich also hier die Möglichkeit gefunden, meine musikalischen Vorlieben zu teilen, mich mit fremden Menschen über den Stream auszutauschen und wie in alten Zeiten einfach Freude an guter, handgemachter Musik zu haben.

Ich hoffe, Ihr teilt Euere Zeit mit mir und wir treffen uns mal auf dem Stream bei Rockliveradio.

RLR Ralph
Ralph_100x100
Name: Ralph
Funktion: Moderator
Email: ralph(at)rockliveradio.de

 

Musik war schon seit frühester Kindheit mein Begleiter. Ich glaube, mit 5 bekam ich mein erstes kleines Radio. Da ich im Ostteil von Berlin aufwuchs, war es dann später schwer, an gute Platten ran zu kommen. Deswegen musste das Tonband-Gerät Tag und Nacht einsatzbereit sein. Gab so einige Sendungen im West-Radio, die zum Aufnehmen gut geeignet waren. Ich fand schon immer Musik gut, wo irgentwie ’ne Gitarre zu hören war. In den 80ern dann hauptsächlich Heavy Metal; das hat sich bis heute auch kaum geändert. Ich mag alles, was rockt. Die E-Gitarre ist, glaub ich, die grösste Erfindung der Menschheit…

Grüsse aus der Rock-City Berlin, Ralph

RLR Wildchild
WildChild_100x100
Name: WildChild
Funktion: Moderator
Email: wildchild(at)rockliveradio.de

 

Nachdem ich in meiner zarten Jugend Schwerpunktmässig die 80er und die NDW zu meiner Lieblingsmusik gezählt habe kam ich dann doch irgendwann zum Rock. In erster Linie war es eher die Neugier die mich dazu trieb aufgrund der Plattencovers. Meine erste Rockscheibe war demnach das „Blackout“ von den Scorpions. Meiner Meinung nach auch das beste Album welches die Band jemals auf den Markt geworfen hat. So ganz hab ich mich dann aber noch nicht rangewagt. Der Bann war dann mit einer Maxi Single von Iron Maiden „Aces High“ gebrochen. Ist schon lange her aber meine Entwicklung ging im Laufe der Zeit immer weiter und hört bis heute nicht auf. Meine Bandbreite liegt mittlerweile von Classic Rock über Hardrock bis hin zu Power- und Melodic Metal. Favoriten sind derzeit Axxis, Edguy, Axel Rudi Pell, Bloodbound, Powerwolf, Kissin Dynamite und noch einige andere welche allerdings den Rahmen hier sprengen würde. Ich freue mich darauf noch viele Sendungen für euch auf RLR zu präsentieren.

Rock on