House Of Lords – Saints And Sinners

Frontiers Music Srl ist stolz darauf, ihre langjährige Beziehung mit House Of Lords fortzusetzen, indem sie ihr 11. Studioalbum „Saints And Sinners“ veröffentlichen. Aufgenommen und produziert vom Sänger und Mastermind der Band, James Christian, zusammen mit dem Keyboarder Mark Mangold, ist „Saints And Sinners“ ein weiteres Juwel in der musikalischen Krone von House Of Lords. House of Lords debütierten 1989 mit der Veröffentlichung ihres selbstbetitelten Albums, einer Platte, die immer noch als eine der besten Arena-Rock-Veröffentlichungen der 80er Jahre gilt. Der kolossale Sound, die hochfliegenden Vocals von James Christian und die instrumentalen Fähigkeiten der Band (mit dem Ex-Angel- und Giuffria-Keyboarder Gregg Giuffria sowie den Koryphäen Lanny Cordola, Chuck Wright und Ken Mary) erinnerten an Spitzenreiter wie Whitesnake, Deep Purple und Van Halen und machte die Band sofort auf die Mainstream-Musikmedien und die Masse der Hardrock-Fans der 80er Jahre aufmerksam.

Mit ihrer zweiten Veröffentlichung „Sahara“ hatte House of Lords beachtliche Erfolge in den Radio- und Video-Charts mit ihrem Cover von „Can’t Find My Way Home“ von Blind Faith. Nach einer Tournee mit Nelson im Jahr 1991 löste sich die Gruppe auf und kam schließlich 1992 mit „Demon’s Down“ mit einer neuen Besetzung (mit den ursprünglichen Mitgliedern Giuffria und Christian) wieder zusammen. Mit der damaligen Veränderung des musikalischen Klimas verfiel House of Lords in einen Winterschlaf, bis die ursprüngliche Besetzung im Jahr 2000 wieder zusammenkam und das umstrittene „Power and the Myth“ veröffentlichte, ein Album mit einem Sound, der eher in Richtung progressiven Hard Rock tendierte, mit Rock-Einflüsse der 70er.

Nach einer kurzen Europatour beschloss Sänger James Christian, zum typischen Arena-Rock-Sound von House Of Lords zurückzukehren, und stellte mit dem Segen von Gründungsmitglied Gregg Giuffria, das kurz vor der Veröffentlichung von „Power“ ausstieg, ein neues Line-Up zusammen und der Mythos“. Die neuen Mitglieder Jimi Bell an den Gitarren und B.J. Zampa am Schlagzeug lieferten einen wahren Powerhouse-Sound für das fünfte Studioalbum „World Upside Down“, eine Platte, die in der Hardrock- und Melodic-Rock-Szene für Aufsehen sorgte.

Auf dieses Album folgten das ebenso beeindruckende „Come to My Kingdom“ im Jahr 2008, „Cartesian Dreams“ im Jahr 2009, „Big Money“ im Jahr 2011, „Precious Metal“ im Jahr 2014 und „Saint of the Lost Souls“ im Jahr 2017. Die Band tourte unermüdlich durch Europa und die Vereinigten Staaten, um ihre Veröffentlichungen zu unterstützen, und ist nun zu einer wahren Größe der Hardrock-Szene auf beiden Kontinenten geworden. House Of Lords steht für hervorragende Hooks und majestätische Atmosphären, die die Erinnerungen an ihr herausragendes Debütalbum, monumentale Gitarrenriffs und eine Produktion zum Sterben wachrufen. All diese Zutaten finden Sie in Hülle und Fülle auf „Saints And Sinners“!

Das neue album erscheint am 16. September 2022 via Frontiers Music s.r.l.

Tracklist:
01. Saints And Sinners
02. House Of The Lord
03. Take It All
04. Road Warrior
05. Mistress Of The Dark
06. Avalanche
07. Roll Like Thunder
08. Razzle Dazzle
09. Dreamin It All
10. Takin My Heart Back
11. Angels Fallen

Line-Up:
James Christian – Vocals, Guitars
Jimi Bell – Guitars
Mark Mangold – Keyboards
Johan Koleberg – Drums

RockLiveRadio bedankt sich bei Marco Linke, cmm-online und

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.