MSG – Michael Schenker Group – Universal

Es gibt nur wenige Rockgitarristen auf diesem Planeten, die so viele namhafte Musiker so nachhaltig beeinflusst haben wie Michael Schenker. Mit seinem außergewöhnlich flüssigen Stil, seinem unerschöpflichen Ideenreichtum und seinem Gespür für Hooks und Melodien ist Michael Schenker eine lebende Legende, die trotz ihrer langen und bedeutenden Geschichte immer noch durch ihre unermüdliche Energie und Tatkraft beeindruckt. Der blonde Axtmann aus Sarstedt begann seine internationale Karriere Anfang der 70er Jahre bei den Scorpions, erlangte mit der britischen Rockgruppe U.F.O. Weltruhm und setzte dann unter eigenem Namen sowie mit Acts wie Michael Schenker Group (kurz MSG), Temple Of Rock und Michael Schenker Fest seine außergewöhnliche globale Erfolgsgeschichte nahtlos fort. Schenker und seine mehr als fünfzigjährige Karriere sind absolute Ausnahmen in der sonst so kurzlebigen Musikbranche.

Nun steht sein neuestes MSG-Album in den Startlöchern, das am 27. Mai 2022 bei Atomic Fire Records unter dem allumfassenden Namen „Universal“ erscheinen soll. Sein neuestes Werk wird alle Stärken dieses Ausnahmemusikers aufweisen: erstklassige Songs mit hymnischen Melodien, eingängigen Gitarrenriffs und inspirierenden Soli. Wie man es von ihm gewohnt ist, hat Schenker für die Aufnahmen zu seiner neuen Studioproduktion wieder eine Reihe renommierter Musikerkollegen verpflichtet, darunter als Hauptsänger Ronnie Romero (Rainbow, Vandenberg), der auch auf der kommenden Tournee von MSG als Frontmann fungieren wird, Michael Kiske (Helloween) und Ralf Scheepers (Primal Fear), die Schlagzeuger Simon Phillips (Toto, The Who), Brian Tichy (Whitesnake, Foreigner), Bobby Rondinelli (Rainbow) und Bodo Schopf (Eloy), sowie die legendären Bassisten Bob Daisley (Black Sabbath), Barry Sparks (Malmsteen, Dokken) und Barend Courbois (Blind Guardian, Zakk Wylde), mit Tom Carey als ganz besonderem Gast.

Sprechen wir zunächst über die grundlegenden Parameter der neuen Aufnahme: Wie der Vorgänger Immortal (2019) und die Michael Schenker Fest-Alben Resurrection (2018) und Revelation (2019) wurde Universal von Michael Schenker und Michael Voss (Lessmann/Voss, Mad Max) in Voss‘ Kidroom Studio produziert, das für Schenker zu einer Art kreativem Zuhause geworden ist. „Michael Voss wartet gerne, bis ich eine Idee ausgearbeitet habe und nimmt sich die Zeit, den Song wirklich kennenzulernen und gleichzeitig Ideen für den Gesang zu entwickeln“, beschreibt Schenker die fruchtbare Zusammenarbeit, bei der ein Rädchen in das andere greift. „Dann erarbeiten wir gemeinsam das Schlagzeug, den Bass und einige Keyboard-Parts. Er hat immer viele tolle Ideen in petto.“ Kompositorische Highlights gibt es auf Universal zuhauf, vom eindringlichen Opener ‚Emergency‘ und dem darauf folgenden ‚Under Attack‘ mit seinem lässig treibenden Groove über ‚The Universe‘ mit einem atmosphärischen Duett von Ronnie Romero und Gary Barden bis hin zu ‚Wrecking Ball‘, das von Ralf Scheepers wie immer brillant vorgetragen wird, und ‚London Calling‘ mit seiner Hommage an den musikalischen Geist der britischen Hauptstadt.

Die Rockhymne „A King Has Gone“ und ihr Intro „Calling Baal“ haben beide eine besondere Bedeutung: Das von Helloween-Frontmann Michael Kiske gesungene Stück ist eine Hommage an den unsterblichen Ronnie James Dio, insbesondere an seinen Auftritt auf dem Hardrock-Klassiker „Rainbow Rising“ von 1976. Aus diesem Grund hat Schenker eine Original-Rainbow-Rhythmusgruppe, bestehend aus Bobby Rondinelli und Bob Daisley, zusammengestellt und zusätzlich den Keyboarder Tony Carey, der auch auf Rainbow Rising mitwirkte, für ein grandioses Moog-Synthie-Intro verpflichtet – eine direkte Referenz an das ikonische Intro des Album-Openers ‚Tarot Woman‘ von 1976. Das beeindruckende Ergebnis ‚Calling Baal’/’A King Has Gone‘ gilt schon jetzt als einer der wichtigsten und erfolgreichsten Songs in Schenkers bisheriger Karriere, sowohl musikalisch als auch textlich.

Passend zu all diesen Highlights zeigt das spektakuläre, von Zsofia Dankova (u.a. Powerwolf) gestaltete Albumcover Schenker in einem futuristischen Raumschiff, das hoch oben im Orbit schwebt. Das Artwork basiert auf den eigenen Visionen des Gitarristen: „Die ursprüngliche Idee für das Albumcover hatte ich schon vor ein paar Jahren, aber erst jetzt scheint sie perfekt zu passen. Also schickte ich einige ältere Skizzen an mein Label Atomic Fire Records, und auf dieser Grundlage entstanden das endgültige Artwork und der Albumtitel.“

Kein Zweifel: Der Titel, das Artwork und die neuen Songs passen zu MSG wie sein charakteristisches Flying V zu Michael Schenker!

Tracklist:
01. Emergency
02. Under Attack
03. Calling Baal
04. A King Has Gone
05. The Universe
06. Long Long Road
07. Wrecking Ball
08. Yesterday Is Dead
09. London Calling
10. Sad Is The Song
11. Au Revoir
12. Turn Off The World (Bonustrack)
13. Fighter (Bonustrack)

Line-Up:
Michael Schenker – Leadgitarre
Ronnie Romero – Gesang
Bodo Schopf – Schlagzeug
Steve Mann – Keyboards/Gitarre
Barend Courbois – Bass

RockLiveRadio bedankt sich bei Birgit Wolters

Homepage
Facebook
Twitter
Instagram
Youtube
Spotify

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.