Nikolaut 2018 im Kulttempel in Oberhausen

8. Nikolaut 2018 im Kulttempel in Oberhausen (8.12.2018)

Nach dem Nikolaut 2018 ist vor dem Nikolaut 2019. Der Vorverkauf für das 9. Nikolaut (07.12.2019) läuft schon so gut, dass nur noch wenige Early Bird Tickets zu haben sind.
Kein Wunder, denn auch das 8. Nikolaut Rockfestival am 8.12.2018 war schon frühzeitig ausverkauft.
Das Lineup war auch wieder erste Sahne. Es bestand aus FORMOSA, YIEK, THE NEW ROSES, THUNDERMOTHER und JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE.

 
 

Das Essener Hardrocktrio FORMOSA macht an diesem Abend den Anfang und beweist mit seiner heißen Liveshow, dass Hardrock auch ohne Haarspray und Lederhose sexy sein kann. Mit Hooks, die selbst die Misfits aus der Danzig-Ära nicht besser hinbekommen hätten und Grooves, die KISS selbst geschminkt alt aussehen lassen, unterstreichen FORMOSA immer wieder ihre Qualitäten.
 

 
 
Auch die zweite Band stammt aus Essen.
YIEK – das mag nicht der konventionellste Name sein, aber einer, der das, was Malte, Andy,  Aram und Jens machen, am besten beschreibt – Rocken bis zur Rückkopplung und darüber  hinaus. Gleichzeitig ist es ein Tribut an die Anfangstage, in der Andys kaputte 69er-Stratocaster  irre Feedbacks fabrizierte. YIEK ist die lautmalerische Entsprechung des ear-plug-zerfetzenden  Proberaumgeräuschs. Und natürlich spendieren Yiek auch dieses Jahr der ersten Reihe wieder einen kleinen alkoholischen Trunk.
 

 
 
Als nächstes war das Wiesbadener Quartett THE NEW ROSES an der Reihe.
Musikalisch sind THE NEW ROSES ein explosiver Sprengstoff, der sich an Vorbildern wie Guns N´Roses, AC/DC, Kid Rock, Aerosmith, Metallica oder auch The Black Crowes orientiert, aber das in einer ganz eigenen Machart. THE NEW ROSES waren 2016 in über 90 Clubshows und Festivals in Deutschland, Frankreich, Ungarn, der Schweiz und Österreich und unter anderem dort mit TREMONTI, THE DEAD DAISIES, SAXON, Y&T und ACCEPT auf Tournee.
Und die Jungs begeisterten auch an diesem Abend die Massen mit ihrem erdigen Rock’n Roll. Das zeig schon die Qualität dieser Band, die sich erst vor 5 Jahren im Rheingau zusammen gefunden hat.
 

 
Dann kamen THUNDERMOTHER aus Stockholm zum Zuge. Volle Energie, wilde Riffs und ein robuster Groove direkt aus den 70er Jahren – zweieinhalb Jahre nach dem von der Kritik hochgelobten Album „Road Fever“ kehrt die schwedische Rockband Thundermother zurück. Und es ist eine wirklich erstaunliche Rückkehr.
Im Frühjahr 2017 erlebte Thundermother einige drastische Änderungen. Vier Mitglieder sind gegangen, drei neue sind eingetroffen. Aber das Herzstück der Band – die Gitarristin und Gründerin Filippa Nässil – blieb ihrer Vision treu. Um diese Vision herum sammelte sich das neue Line-Up schnell und jedes Stück passte sofort. Im Juni veröffentlichte die neue, aktualisierte Version von Thundermother mit „We Fight For Rock N Roll“ – eine Single, die ebenso eine Aussage war wie ein Vorgeschmack auf die kommenden großen Taten. Das habe sie auf dem 8. Nikolaut 2018 eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Als kleine Einlage ließ sich die Gitarristin und Bandgründerin Filippa Nässil auf Schultern durch den Saal tragen und spielte dazu ihre Riffs.
 

 
Nun war der Headliner an der Reihe und im Gegensatz zum letzten Jahr, blieben alle bis zum Schluß vor der Bühne.
Und es wurde eine ultimative 80er Rock-Show aus Kalifornien geboten mit den größten Rock Hits aller Zeiten, aber auch eigenen Stücken.
JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE stehen für Spektakel, Stars & Stripes, lange Mähnen und sexy Cheerleader, die dieses Mal aber fehlten. Egal. Auch so war das Publikum von Anfang an dabei.
Seit einigen Jahren begeistert JOHN DIVA samt seinen ROCKETS OF LOVE mit einer kraftvollen und gutgelaunten Rockparty, die der Sonnyboy aus San Diego bei jedem Anlass abzieht. Wo immer das charismatische Quintett auftaucht , schon vor dem ersten Ton sorgt alleine die Optik für jede Menge Aufruhr.
 

 
Ein tolles Paket, was da Markus Soko wieder für den Kulttempel in Oberhausen geschnürt hat. Und ich denke, dass es auch nächstes Jahr wieder eine ausverkaufte Veranstaltung geben wird.
In diesem Sinne wünsche ich allen Metalheads rockige Weihnachten und einen lauten Rutsch ins neue Jahr! \m/
Euer RLR Didi
Didi Te
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.